Cookies

Cookie-Nutzung

Der Campingtisch – mobiler und robuster Begleiter

Campingtisch Ein Campingtisch gehört in jeden Wohnwagen und ist im Urlaub schnell Mittelpunkt des Geschehens. Als wahrer Allrounder ist er gleichzeitig Essplatz, Spielmöglichkeit, Ablage und auch Arbeitsfläche. Dabei sollte er möglichst klappbar sein, robust und eine angemessene Größe besitzen. Im folgenden Ratgeber gehen wir mehr auf diese besonderen Eigenschaften ein und stellen dir beliebte Campingtische für deinen nächsten Ausflug vor.
Besonderheiten
  • robuste Bauweise
  • leicht zu verstauen
  • geringes Eigengewicht
  • vielseitig verwendbar

Campingtische Test & Vergleich 2018

Camping bedeutet längst nicht mehr das spartanische Übernachten in der Natur. Diese besondere Art der Freizeit hat sich enorm weiterentwickelt und damit auch die beliebten Utensilien. Der Campingtisch ist und bleibt eine Art Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens Outdoor. Hier trifft man sich mit Familie oder Freunden zum Essen und sitzt abends noch lange zusammen. Die Kinder spielen tagsüber auf dem Tisch Karten oder er wird als Arbeitsfläche verwendet. Genau aus diesem Grund sollten die Produkte immer pflegeleicht und förmlich unverwüstlich sein. Der Gartentisch muss große Gewichte tragen können und dabei selbst leicht und einfach zu verstauen sein. Doch wie passen diese Widersprüche zusammen? In den kommenden Abschnitten gehen wir mehr auf die Materialien, die Größe und die feinen Besonderheiten der Campingtische ein. Viele Hersteller haben sich innovative Mechanismen einfallen lassen, um die Artikel genau an die Ansprüche von Campern anzupassen.

Der Aufbau eines Campingtischs – vier Beine mit Klappmechanismus

Die meisten Campingtische besitzen eine große Tischplatte und vier Beine. Bei einfachen Varianten klappst du die Beine schnell übereinander, damit der Tisch möglichst flach verstaut werden kann. Achte darauf, dass sich die Beine nach dem Aufstellen ordentlich arretieren lassen und nicht einfach bei Belastung wieder zusammenklappen. Je größer die Produkte sind, desto öfter sind die Tischplatten in zwei Teile geteilt. Auch sie lassen sich einklappen, damit der Tisch letztlich die Form eines Koffers annimmt und bequem per Tragegriff transportiert werden kann. Alle Extras und auch die vier Beine befinden sich dann im Inneren und die Tischplatten selbst bilden die äußere Hülle. Dieses Prinzip ist dir vielleicht von einem Tapeziertisch bekannt. Man spricht hier vom sogenannten Koffertisch.

Unterschiede gibt es auch hinsichtlich der Form der Tischbeine. Hierbei kann es sich um vier einzelne Beine handeln, die sich beispielsweise auch abschrauben lassen. Bei anderen Modellen sind zwei Tischbeine als Bügel miteinander verbunden und bieten auf weichem Untergrund eine bessere Standfestigkeit. Vier einzelne Beine versinken schnell im Boden. Hier haben sich Hersteller allerdings einige Extras einfallen lassen, auf die wir in den folgenden Abschnitten noch eingehen werden.

Wichtig: Zum Aufbau sollte kein zusätzliches Werkzeug nötig sein.

Größe und Gewicht – richtet sich nach Personenzahl

Wichtige Rahmenbedingungen für den Kauf eines neuen Campingtischs sind natürlich Größe und Gewicht. Wer eher alleine oder zu zweit outdoor unterwegs ist, benötigt ein deutlich kleineres Modell als eine Familie mit 4 Personen. Je mehr Leute am Tisch Platz finden wollen, desto größer sollte er natürlich sein. Die kleinsten Campingtische sind meist quadratisch mit einer Breite von 50 cm. In der Höhe sind sie auch etwas flacher gestaltet und liegen zwischen 60 und 70 cm. Wer aber mit vielen Personen reist, benötigt ein rechteckiges Modell mit 180 cm oder 120 cm Breite und eine Tiefe von etwa 70 cm. So haben an der langen Seite ausreichend Stühle Platz. Natürlich sollte die Größe auch immer zu den eigenen Vorlieben und den technischen Vorgaben passen. Wer den Artikel in einer Nische im Wohnwagen verstaut, muss die Abmessungen kennen und den geeigneten Tisch an diesen Platz anpassen. Alternativ brauchst du einen anderen Ort, um deinen neuen Tisch sicher und platzsparend unterzubringen. Ovale oder runde Campingtisch sind eher selten zu finden, überzeugen aber mit ihrer besonderen Form.

Die Größe ist natürlich mitverantwortlich für das Gewicht. Je größer der Campingtisch, desto schwerer wird er natürlich. Ein wahres quadratisches Leichtgewicht kann mit weniger als 2 kg auskommen. Robuste und schwere große Campingtische wiegen teilweise bis zu 16 kg und mehr. Doch neben der Größe nehmen auch die Materialien und die Extras Einfluss auf das Gewicht. Ein leichtes Modell ist zwar einfacher zu transportieren, ein schweres Modell aber steht robuster auf einem unebenen Untergrund.

Hinweis: Um Gewicht zu sparen, setzen manche Hersteller auf sogenannte Lamellentische. Hierbei ist die Tischplatte in regelmäßigen Abständen unterbrochen und lässt das Wasser besser abfließen.

Besonders kleine Modelle nennt man Mico-Camping-Tische. Wie genau das funktioniert, bekommst du in diesem Video erklärt:

Die verschiedenen Materialien – meist Aluminium und Kunststoff

Ein Campingtisch muss robust und auf Reisen leicht zu transportieren sein. Ein wichtiger Faktor sind dabei die verwendeten Materialien. Viele Modelle bestehen zu einem großen Teil aus Aluminium. Vor allem die Beine sind aus dem leichten Metall gefertigt, während die Platte aus Kunststoff oder Holz besteht. Andere Camper wollen es eher umweltfreundlich und setzen auf einen Campingtisch aus Bambus. Anbei findest du die verschiedenen Eigenschaften und Vorteile der Materialien:

  • Aluminium: Als Leichtmetall besitzt Aluminium nur ein geringes Eigengewicht und ist dennoch stabil. Somit kann der Tisch einfach aufgestellt und leichter transportiert werden. Daneben ist das Material witterungsbeständig und rostet im Gegensatz zu anderen Metallen nicht. Allerdings heizt es sich in direkter Sonneneinstrahlung sehr schnell auf und kann recht heiß werden.
  • Holz: Manche Campingtische besitzen eine Holzplatte, die mit Beinen aus Aluminium kombiniert ist. Ein kompletter Campingtisch aus Holz ist meist zu schwer und zu anfällig für den mobilen Einsatz. Nur als Tischplatte bekommt der Campingtisch jedoch einen natürlichen und angenehmen Look. Vielen Kunden gefällt das deutlich besser als eine weiße Platte aus Kunststoff.
  • Kunststoff: Weißer Kunststoff ist meist der erste Gedanke beim Thema Campingmöbel im Garten. Doch die Vorlieben haben sich gewandelt. Das Material ist zwar leicht im Gewicht und gut zu verstauen, es bringt aber andere Nachteile mit sich. So bleicht Kunststoff in der Sonne sehr schnell aus oder wird brüchig. Reine Kunststofftische halten oft nicht lange und können kaum repariert werden. Hier hilft nur ein Neukauf. Deutlich robuster zeigt sich die Kombination aus Kunststoff und Aluminium. Eine Tischplatte aus Kunststoff heizt sich in der Sonne nicht auf und die komplette Konstruktion wird mit Alubeinen noch robuster.
  • Bambus: Ein recht umweltfreundliches Material ist Bambus, da es sich um einen schnell nachwachsenden Rohstoff handelt. Das Holz ist flexibel, witterungsbeständig und sehr stabil. Viele Hersteller setzen bei ihrem Campingtisch deshalb auf eine Tischplatte aus Bambus und ein Gestell aus Aluminium. Somit bekommt der Tisch einen natürlichen Look und ist dennoch leicht im Gewicht.

Grundsätzlich sollten die Materialien so verbaut und behandelt sein, dass der Tisch möglichst wasserfest, hitzebeständig und UV-resistent ist. Gerade bei Kunststoffen ist das Thema Sonneneinstrahlung ein großes Problem, während manche Hölzer nicht ausreichend gegen Nässe behandelt sind. Eine Alternative sind Campingtische mit einem straffen Polyester als Tischplatte. Sie sind jedoch bei manchen Modellen nur als Ablagefläche geeignet und als wirklicher Tisch nicht stabil genug. Andere Hersteller setzen gerade bei den kleinen Tischen auf dieses Material und verstärken es zusätzlich mit festen Einlagen. So bekommst du also eine Tischplatte aus Polyester. In diesem Video wird ein solches Modell genauer vorgestellt. Gern verwendet man es beispielsweise als Picknick-Tisch.

Stabilität und Farbe – Tisch muss Lasten aushalten

Die Qualität und Stabilität darf unter einem günstigen Preis nicht leiden. Natürlich freut es jeden Camper, ein Schnäppchen zu machen beim neuen Campingtisch. Die Stabilität ist jedoch ein wichtiger Punkt, der oft vernachlässigt wird. Der Tisch muss nicht nur robust aussehen, sondern verschiedenen Belastungen standhalten. So kann die Platte volle Wasserkanister tragen, ohne zusammenzubrechen. Kinder sollten sich problemlos auf dem Tisch abstützen können und auch ein Fußball darf versehentlich im Garten mal gegen ein Tischbein knallen. Alles kein Grund, das ganze Konstrukt zum Einsturz zu bringen.

Wichtig: Jeder Campingtisch braucht stabile Beine und eine breite Standfläche.

Die Farbe spielt bei vielen Campern eine untergeordnete Rolle. Natürlich kannst du den Tisch auf die Farbe deiner Stühle oder Einrichtung anpassen. Es gibt aber deutlich wichtigere Kriterien für die Auswahl des neuen Modells. Dunkle Farben und Holz blenden bei Sonneneinstrahlung nicht so stark wie helle Ausführungen. Dafür heizen sich dunkle Materialien schneller auf.

Die Vor- und Nachteile von Campingtischen

VorteileNachteile
  • geringes Eigengewicht
  • leicht zu transportieren
  • witterungsresistent
  • passt in jeden Wohnwagen
  • zusammenklappbar
  • nicht immer stabil genug
  • starke Qualitätsunterschiede

Weitere Extras – verstellbare Beine und zusätzliche Ablage

Ein Campingtisch ist mehr als nur eine Tischplatte auf vier Beinen. Oftmals verbauen die Herstelle viele kleine Details und Extras, um das Campingleben angenehmer zu gestalten. Wie wäre es beispielsweise mit Beinen, die sich einzeln in der Höhe justieren lassen? Die meisten Tische stehen auf ebenem Untergrund wunderbar. Doch wo findet sich beim Camping in der Natur schon ein ebener Untergrund? Also muss sich der Gartentisch entsprechend anpassen lassen. Jedes einzelne Bein lässt sich über einen Drehmechanismus nach oben schieben und kann auf die gewünschte Höhe genau eingestellt werden. Das Ergebnis: kein Wackeln und kein Kippeln mehr.

Manche Modelle lassen sich sogar so weit in der Höhe verstellen, dass sie bequem als Esstisch oder als Beistelltisch für die Campingliege fungieren. Oder du funktionierst den Tisch einfach für die Kinder um und stellst kleine Gartenstühle dran. Doch oftmals müssen die Tische nicht nur in der Höhe, sondern auch in ihrer Neigung verstellt werden können. Eine kleine Drehschraube mit einem stabilen Standfuß schafft Abhilfe.

Zusätzliche Ablage – als Gitternetz

Ein Campingtisch kann schnell knapp bemessen sein und die Tischplatte reicht nicht aus. Wie wäre es dann mit einer zusätzlichen Ablagemöglichkeit unter dem Tisch? Ein Gitternetz aus Polyester wird dabei zwischen die Tischbeine gespannt und nimmt leichte Lasten wie Zeitschriften und Getränkeflaschen problemlos auf. Das einzige Problem hierbei: die Zwischenablage ist nicht besonders robust und Gegenstände fallen schnell herunter. Deshalb setzten manche Hersteller auf eine Art Umrandung. So bekommst du nicht nur eine Ablage als Fläche unter deinem Gartentisch, sondern eine richtige Ablagemulde.

Weitere Anforderungen – Schutz gegen Wind

  • Campingtische brauchen eine geringe Angriffsfläche bei Wind. Andernfalls sollten sie gerade in der Nacht schnell abgebaut oder mit Steinen beschwert werden, damit sie der Wind nicht davonträgt oder umreißt.
  • Die Tischplatte selbst muss kratzfest und robust sein. Schließlich ist sie deutlich größerer Belastung ausgelegt als ein Tisch im Esszimmer.
  • Lamellentische sind für kleine Gegenstände ungeeignet. Außerdem setzen sich schneller Verunreinigungen in den Lamellen fest.
  • Praktisch ist ein Campingtisch, wenn er auch zuhause beispielsweise als Beistelltisch im Garten zur nächsten Geburtstagsfeier verwendet werden kann. Du solltest also nicht nur das Thema Camping Outdoor im Auge behalten, sondern ihn auch als Gartentisch nutzen.

Spezialtische – ausziehbar oder mit Bank

Weg vom einfachen Campingtisch gibt es natürlich noch viele Sondermodelle, die wir mit nennen wollen. Eine Variante ist der Rolltisch, der schnell zusammengerollt ist. Somit lässt er sich zum Campen besser transportieren und passt auch im Wohnwagen in jede Nische. Wie genau so ein Rolltisch funktioniert, siehst du in diesem Video:

Ein anderes Modell ist der Falttisch oder Klapptisch. Hier sind die Beine gekreuzt und mit nur einem Handgriff ist er zusammengebaut. Allerdings ist er von den Abmaßen etwas größer als ein zerlegbares Modell und besitzt dafür eine kleinere Tischplatte. Dennoch ist der Klapptisch bei vielen Campern eine gute Wahl, da zum Aufbau kein Werkzeug benötigt wird.

Manche Campingtische bekommst du direkt mit den passenden Stühlen oder direkt als Set mit einer Bank. Das bedeutet: die Sitzgruppe ist schnell aufgebaut und bietet Platz für etwa vier Personen. Meist handelt es sich um ein Gestell aus Aluminium und um Kunststoff als Sitzfläche und Tischplatte. Zusammengeklappt nehmen die Modelle dennoch viel Platz weg.

Wer es gern variabel haben will, benötigt einen ausziehbaren Campingtisch. Hier ist die Tischplatte in der Länge erweiterbar und auf die Anzahl der Personen anzupassen. Allerdings darf die Stabilität im verlängerten Zustand nicht leiden. Besonders große Modelle lassen sich auch gern zu einer Spüle umbauen. So bekommst du einen Campingtisch, in dem du gleich das Geschirr spülst. Für Wohnwagen-Fans ist diese Variante weniger interessant, doch für wahre Camper im Zelt bringt solch ein Tisch mehr Komfort mit sich.

Kaufkriterien für Campingtische – Größe, Gewicht und Material

Du hast nun die wichtigsten Eigenschaften von Campingtischen genauer kennengelernt. In der folgenden Tabelle haben wir dir die einzelnen Kriterien nochmal aufgelistet. Beim Kauf eines neuen Modells sollte deshalb unbedingt berücksichtigt werden:

KriteriumHinweise
Größe
  • kleine Modelle mit 50 cm Breite
  • meist in quadratischer Form
  • große Tische etwa 180 cm breit
  • meist in rechteckiger Form
  • Höhe liegt bei etwa 60 – 70 cm
  • von der Personenanzahl abhängig
Gewicht
  • kleine Tische unter 2 kg möglich
  • meist liegt das Gewicht bei etwa 6 kg
  • große Modelle wiegen über 12 kg und mehr
  • Tisch muss leicht zu transportieren sein
  • braucht dennoch Stabilität
  • Lamellentisch meist leichter
Material
  • Tischbeine meist aus Aluminium
  • rostet nicht und ist witterungsfest
  • Alu heizt sich schnell auf
  • Kunststoff weniger beliebt
  • heizt sich nicht auf, wird aber brüchig
  • Holz und Bambus als Alternative
  • sehr edle Holzoptik, dafür schwerer im Gewicht
  • kratzfeste Oberfläche sinnvoll
Stabilität
  • Tisch braucht sicheren Stand
  • Platte muss volle Wasserkanister abhalten
  • darf bei Wind nicht einfach umfallen
  • Kinder halten sich gern am Tisch fest
Ausstattung
  • Netz als untere Ablage
  • stufenlos höhenverstellbar
  • auch als niedriger Tisch oder Kindertisch verwendbar
  • ausziehbare Tischplatte
  • Campingtisch mit Spüle
  • Modelle mit Bank oder Stühlen

Die wichtigsten Hersteller – Easy Camp, Grand Canyon und Co.

Die meisten Hersteller für Freizeitartikel haben auch Campingtische im Angebot und Versand. Finde heraus, welche Marke deinen Ansprüchen am besten gerecht wird. Vielleicht ist bei diesen Firmen schon der richtige Campingtisch für dich dabei:

HerstellerBesonderheiten
Easy Camp
  • sehr stabile und robuste Modelle
  • aufklappen in Sekunden
  • beliebt als Koffermodelle
  • geringes Gewicht für den Transport
  • beschichtete Bambusoberflächen
  • Gestelle meist aus Aluminium
  • innovativer Mechanismus
Grand Canyon
  • faltbare Modelle aus Aluminium
  • besonders geringes Gewicht
  • passende Hocker oder Stühle vorhanden
  • günstiger Preis
  • einfach zu transportieren
  • für Camping mit Zelt geeignet
Dukdalf
  • Tischplatten von hoher Qualität
  • Stabilic-Serie besonders beliebt
  • höhenverstellbare Beine
  • verschiedene Farben und Größen verfügbar
  • wetterfeste Materialien
  • 4 Jahre Hersteller-Garantie
  • leichtes Eigengewicht

Natürlich gibt es auch noch andere Marken im Bereich Camping und Zubehör. Alle Hersteller verleihen den Tischen ihre typischen Eigenschaften und überzeugen immer wieder mit innovativen Ideen in verschiedenen Kategorien. Wähle alternativ also auch zwischen:

  • Westfield
  • Outwell00
  • Lafuma
  • Isabella
  • Brunner
  • Berger
  • Crespo
  • Coleman
  • Bo CampinglebenCrivit
  • Yaccu
  • Defa
  • Robens

Die vier beliebtesten Campingtische – für den nächsten Trip

Aluminium Campingtisch 75 cm

( Rezensionen)
Aluminium Campingtisch 75 cm

Besonderheiten

  • Größe: 75 x 55 x 60 cm
  • Tischbeine: Aluminium
  • Tischplatte: Kunststoff
  • Gewicht: 2,8 kg
  • abgerundete Ecken
Dieser Campingtisch von Camp Active ist leicht zu transportieren und schnell aufgebaut. Es handelt sich um einen Klapptisch aus Aluminium, der sich sehr witterungsbeständig zeigt. Die Tischplatte besteht aus Kunststoff und bietet einen modernen Marmor-Look. Mit einer Ablagefläche von 75 x 55 cm gibt dir das Modell ausreichend Platz für mehr als zwei Personen. Platzsparend zusammengeklappt misst er nur noch 75 x 55 x 3 cm und ist damit ideal im Wohnwagen mitzunehmen. Die Tischfüße lassen sich in der Höhe verstellen. Außerdem gibt es einen praktischen Tragegriff und eine Halterung für das Zubehör. Kunden loben die abgerundeten Ecken und den Kantenschutz an der Tischplatte, da er so länger hält. Auch die Stabilität überzeugt bei den meisten. Nur der Zusammenbau kann etwas aufwendiger sein.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Universaltisch 4-fach höhenverstellbar

(176 Rezensionen)
Universaltisch 4-fach höhenverstellbar

Besonderheiten

  • Farbe: Silber / Anthrazit
  • mit 30 kg belastbar
  • Gewicht: 4,3 kg
  • Tischplatte: 100 x 60 x 3 cm
  • Füße höhenverstellbar
Dieser Campingtisch ist nicht nur schnell aufgebaut, sondern überzeugt auch mit einem modernen Look. Dabei besteht das Gestell aus Aluminium und ist mit einer Tischplatte in Anthrazit kombiniert. Die maximale Belastbarkeit der Platte liegt bei 30 kg. Mit einer Größe von 100 x 60 cm können selbst mehr als zwei Personen am Tisch Platz nehmen. Die Tischfüße bestehen aus Aluminium und lassen sich über 4 Punkte in der Höhe verstellen. So entscheidest du selbst, ob der Tisch 73, 80, 87 oder 94 cm hoch ist und nutzt ihn bequem auch für die Liege im Garten. Die Querverstrebungen an den Beinen bringen mehr Standfestigkeit mit sich. Außerdem lässt sich das Modell platzsparend zusammenklappen. Kunden kritisieren, dass die Platte nicht komplett wetterfest ist und dass sich manche Kanten etwas rau anfassen.
Amazon.de
26,49
inkl 19% MwSt

Campingtisch mit 2 Sitzbänken

(91 Rezensionen)
Campingtisch mit 2 Sitzbänken

Besonderheiten

  • Tisch mit 2 Sitzbänken
  • Gestell aus Aluminium
  • Optik: Holz Dekor
  • langlebig und robust
  • witterungsresistent
Der mobile Koffertisch ist mit zwei zusätzlichen Bänken ausgestattet. So bekommst du also nicht nur einen Tisch, sondern eine komplette Sitzgruppe für vier Personen. Der Tisch lässt sich einfach zusammenfalten und besteht aus einem robusten Gestell aus Aluminium. Die Tischplatte ist aus MDF gefertigt mit Holzdekor, was einen besonderen Look mit sich bringt. Der Rand ist umlaufend aus Aluminium gefertigt und macht das Modell wetterfest. Das komplette Set wiegt etwa 8,8 kg und ist einfach zu transportieren. Die geringen Packmaße und der Tragegriff am oberen Ende des Tischs erleichtern den Transport. Somit entsteht durch das Falten ein robuster Reisekoffer mit allen Zubehörteilen im Inneren. Unter den Füßen sind Sicherheitsstopper angebracht. Kunden loben das Preis-Leistungsverhältnis, empfehlen aber nicht den Dauereinsatz auf einer Terrasse.
Amazon.de
49,95
inkl 19% MwSt

Rolltisch aus Aluminium

(86 Rezensionen)
Rolltisch aus Aluminium

Besonderheiten

  • Farbe: Grau-Silber
  • leicht zusammengerollt
  • stabil und pflegeleicht
  • inkl. Tragetasche
  • flexibel einsetzbar
Dieser Rolltisch eignet sich für alle Campingausflüge, Festivals oder gar zum Einsatz am Strand. Er ist in wenigen Handgriffen aufgebaut und erstaunlich robust. Als Rolltisch ist die Platte in einzelne Segmente unterteilt. Das heißt, sie muss nicht in ihren Abmaßen bleiben, sondern kann einfach zusammengerollt werden. Die Beine sind abnehmbar und bestehen aus Aluminium. Aufgebaut besitzt der Tisch die Maße 70 x 70 x 70 cm. Zusammengeklappt ist er deutlich einfacher zu transportieren. Das Eigengewicht liegt bei 2,7 kg, sodass er in der Campingausrüstung kaum zu merken ist. Praktisch ist die mitgelieferte Tragetasche, die alle Zubehörteile problemlos verstaut. Manche Kunden beschreiben den Aufbau als etwas anspruchsvoller, dafür ist der Tisch aber robust.
Amazon.de
22,95
inkl 19% MwSt

Kundentipps zur Haltbarkeit und Reinigung

Beim Camping setzt du den Tisch unterschiedlicher Witterung aus. Neben strahlendem Sonnenschein kann auch heftiger Regen auf den Tisch prasseln. Genau dieser Umstand bringt einen höheren Pflegebedarf und einen gewissen Anspruch in Sachen Haltbarkeit mit sich. Angebote aus Aluminium haben genau hier ihre Vorzüge. Die Feuchtigkeit kann keinen Schaden anrichten und die Tischplatten sind einfach abzuwischen. Selbst vor Rostbefall brauchst du dich nicht zu fürchten. Am besten wischt du den Campingtisch regelmäßig mit etwas klarem Wasser ab und nutzt nur bei grobem Schmutz etwas Reinigungsmittel.

Modelle mit einer Holzplatte oder einer MDF-Platte sind deutlich anfälliger und sollten bei schlechtem Wetter am besten in Sicherheit gebracht werden. Andernfalls wird dein Tisch nur 2-3 Jahre halten, bis die Platte aufquillt oder sich der Aluminiumrahmen vom MDF löst. Echte Holzplatten oder Platten aus Bambus sollten speziell behandelt und am besten lackiert sein. So lassen sich die Oberflächen ebenso leicht mit einem feuchten Tusch abwischen. Als Alternative empfehlen Kunden eine wasserfeste Tischdecke, die zusätzlich befestigt ist. So bleiben die Materialien länger geschützt.

Im Blick auf die Haltbarkeit solltest du aber auch den Klappmechanismus genau betrachten. Manche Modelle sind nicht dafür gedacht, ständig auf- und abgebaut zu werden, was eigentlich dem Sinn des Campings widerspricht. Hier besteht die Gefahr, dass dein Tisch mit jedem neuen Aufbau an Stabilität verliert oder der Mechanismus nicht mehr richtig greift. Achte deshalb auf eine hochwertige Qualität und einen robusten Aufbau, auch bei den Verbindungsstücken.

Fazit

Ein Campingtisch ist deutlich flexibler und besser zu verstellen als ein einfacher Tisch. Das heißt: er kann bequem transportiert und an einem gewünschten Ort aufgebaut werden. Entscheide selbst, welche Größe für dich und die Anzahl an Personen am besten geeignet ist. Danach stellt sich die Frage nach dem Material, wobei die meisten Modelle eine Tischplatte aus Kunststoff oder Holz besitzen und ein Gestell aus Aluminium. In wenigen Handgriffen sollte der Campingtisch aufgebaut und dennoch robust sein. Wähle zwischen Klapptisch, Rolltisch oder einem höhenverstellbaren Modell. So unterschiedlich die Tische sind, so vielseitig sind aber auch die Einsatzbereiche beim Camping. Oder wäre am besten ein Koffertisch mit Hockern oder Sitzbank interessant, der sich komplett in einem Stück zusammenlegen lässt? Achte beim Kauf auf eine robuste Verarbeitung und stilvolle Details – so bleibt er dir möglichst lange für deine mobile Freizeitbeschäftigung erhalten.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben